Anmelden
  • Index
  • » Benutzer
  • » Andrea
  • » Profil

Beiträge

Beiträge

25-Nov-2017 07:41:12
Kategorie: Esel
Forum: Diverses

Ich hatte gestern eine seltsame Anfrage von jemandem, der DRINGEND Eselmilch sucht. Die Frau sucht die Milch nicht für ein Fohlen, sondern um sie einer Bekannten zum Trinken zu geben. Diese Bekannte hat Krebs und dieser soll mit der Eselmilch geheilt werden. Es könnte sein, dass weitere Mitglieder ebenfalls solche Anfragen erhalten, darum veröffentliche ich es hier. Ich finde es grausam, Menschen, die in solch schwierigen Lebenssituationen sind (Krebs oder auch anderes), etwas vorzugaukeln und ihnen mit seltsamen Methoden Heilung zu versprechen.
Ich glaube nicht, dass die Anfrage ein Scherz war.

13-Sep-2016 19:32:13
Kategorie: Esel
Forum: Diverses

Da bin ich absolut damit einverstanden, wir haben einen Bauernhof und "produzieren" Fleisch. Ich habe aber Mühe damit wenn man Stücke eines Tieres oder gar eines Menschen (sei das Eselhaut, Bärengalle, Seepferdchen oder was auch immer) für solche Luxusprobleme wie Potenzstörungen braucht und evtl. den ganzen Rest des Tieres nicht verwertet. Und es scheint ja offensichtlich nicht zu wirken denn es gelten dort ja zig Sachen als Heilmittel bei Erektionsstörungen. Und falls es doch wirken sollte, nützt es dank der Ein-Kind-Politik und dem daraus entstandenen Frauenmangel wohl wenig...

10-Sep-2016 11:09:22
Kategorie: Esel
Forum: Diverses

Zeitungsartikel über Chinesen und Esel: Die Chinesen scheinen ernsthafte Potenz- und andere Probleme zu haben
Chinesen essen den Afrikanern die Esel weg

Es geht mir ja auch nicht darum zu schweigen aus welchen Gründen auch immer. Ich wollte nur sagen, dass es doch auch darum geht einander zu unterstützen oder Tipps zu geben. Und Kritik kann dazu führen, dass man lieber schweigt statt sich mit anderen in der Eselposcht oder im Forum auszutauschen. Und ein Ziel der SIGEF ist doch auch dass sich möglichst viele verschiedene Eselhalter mitteilen und austauschen.

Wir haben genau über dasselbe diskutiert… Der Autor kritisiert die Eselhaltung anderer und hält selber jahrelang einen Esel ohne Eselgesellschaft (oder notfalls Pferdegesellschaft), was auch nicht erlaubt ist. Wir haben aber auch darüber gesprochen, dass es andere Autoren abschrecken könnte einen Artikel für die Eselposcht zu schreiben, wenn sie sehen, dass man danach kritisiert wird.

Apropos Abschreckung: Zum Artikel „OLMA - Tag der Esel“ habe ich noch einen weiteren Grund für das geringe Echo auf die Teilnahmeeinladung an der OLMA. Obwohl ich weiss, dass man selber entscheiden kann, was man vorführen möchte, ist für mich nicht nur der Transport ein Hinderungsgrund, sondern auch das Können der anderen Esel. Meine Esel können nicht voltigiert werden oder Kutschen ziehen oder spezielle Zirkuskunststücke, wie das andere Tiere vorführen. Ich habe Angst, meine Esel würden dann das Bild des Esels zementieren, der nicht so viel kann wie ein Pferd (und dann minderwertiger erscheint), sich evtl. ängstlich verhält (und dann Esel-Vorurteile gewisser Leute wieder zementiert werden), weil er sich die vielen Leute nicht gewohnt ist, etc. Und ich kann mir vorstellen, dass es einigen anderen Eselhaltern auch so geht.

Und noch etwas an die Eselposcht Redaktion: Danke für eure Arbeit, die Eselposcht ist immer toll zum Lesen und Anschauen! Ich vermisse das Quartalsbild. In der ersten neuen Ausgabe war es riesig als Doppelseite in der Mitte, was toll als Poster rausgenommen werden konnte. In der nächsten Ausgabe war das Bild nur noch klein und in dieser Ausgabe fehlte es, glaube ich, ganz. Ich fände es toll, wenn in jeder Eselposcht eine Poster-Bild drin wäre, danke.

11-Jan-2016 14:57:47
Kategorie: Esel
Forum: Fütterung

Ja, dem Esel geht es zum Glück wieder gut. Wir haben sie bewegt, bis der Tierarzt gekommen ist und sie konnte dadurch bald "misten". Das Schlimme daran ist, dass in einigen Büchern Tannenäste für Esel empfohlen werden. Ich habe vorhin schnell gesucht und nichts gefunden, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es irgendwo (oder an mehrerern Orten) gelesen habe und dass auch andere Eselhalter das empfohlen haben. Es ist bei mir mehrere Jahre gut gegangen, aber jetzt weiss ich, dass bei diesen Ästen Vorsicht geboten ist. 

10-Jan-2016 12:36:41
Kategorie: Esel
Forum: Fütterung

Ich füttere meinen Eseln seit Jahren ab und zu Äste von unserer Rottanne. Die Esel lieben die Äste, besonders die Rinde. Ich dachte immer, Äste seien unbedenklich, sofern sie von ungiftigen und ungespritzten Bäumen stammen. Äste sind gut für die Zähne, beschäftigen die Tiere, sind kalorienarm und eben absolut problemlos, so dachte ich zumindest. 
An Weihnachten habe ich es besonders gut gemeint und die schönsten und saftigsten Äste ausgewählt. Prompt zeigte meine Kleine am nächsten Morgen Koliksymptome. Der Tierarzt fragte als erstes, wie viel sie von den Ästen abbekommen habe.
Er sagte, dass die ätherischen Öle in den Nadeln bei zu grosser Menge oder auch zu schnellem Verzehr auch Koliken bewirken können. Und da die Kleine halt wirklich klein und leicht ist, war die Menge an Ästen zu viel für sie...
Vielleicht hilft dieser Beitrag jemandem, der das auch nicht wusste.

06-Dez-2015 11:27:30
Kategorie: Esel
Forum: Diverses


http://www.eselfreunde.ch/images/agorapro/attachments/475/mini_Chlausemäret-Solothurn.jpg
So sah das Gehege am Chlausemäret in Solothurn aus. Letztes Jahr hiess es gerüchtehalber, dass zwei Kinder ins Spital mussten, weil sie vom Esel in die Hand gebissen worden waren. Das gibt wieder Vorurteile gegen die Langohren. Aber wenn es stimmt, wundert es mich nicht. Ich würde auch beissen, wenn ich mehrere Stunden in einem kleinen Gehege bei Lärm und Trubel stehen muss und von Wildfremden begrabscht würde. Ich erlebe mit unseren Tieren häufig Ähnliches. Spaziergänger kommen, greifen ins Gehege, machen die Tiere nervös und wundern sich dann, wenn die Tiere nicht brav stehen bleiben und sich alles gefallen lassen. Aber bei solchen Leuten nützt alles erklären nichts, ein Tier muss dann so wollen, wie sie es gerne hätten...

06-Dez-2015 09:34:58
Kategorie: Esel
Forum: Diverses
29-Nov-2015 10:23:15
Kategorie: Esel
Forum: Diverses

Nachtrag: Ich habe mich beim Organisationskomitee gemeldet und sie gebeten den Streichelzoo zu ändern, tiergerechter zu gestalten. Meldet doch euch auch bei den Verantwortlichen, wenn ihr solche Sachen seht. In der Vorweihnachtszeit werden Esel häufig für solche Anlässe "missbraucht". Und damit meine ich nicht, dass es generell schlecht ist die Esel einzusetzen und zu zeigen. Aber die Tiere sollten auch Spass daran haben und angemessen gehalten werden. Merci

29-Nov-2015 09:46:54
Kategorie: Esel
Forum: Diverses

Die Zeit der Weihnachtsmärkte ist wieder da, sehr gerne besuche ich solche. Gestern waren wir in Aarburg, das Ambiente war sehr schön. Leider hatten sie dort auch einen Streichelzoo. Nebst Schafen und Ziegen waren auch zwei Esel dort. Die Tiere wurden in wenigen Quadratmetern gehalten, die Umzäunung war extrem tief, sodass Kinder hineinklettern konnten. Mir zerbrach fast das Herz. Ein Esel war unglaublich feiss, der andere war auch zu dick. Da das Gehege so klein war, hatten die Tiere keine Möglichkeit auszuweichen oder sich zurückzuziehen. Wer immer sie betatschen wollte, konnte das. Beide Tiere waren sehr gereizt und deuteten dauernd mit den Hinterbeinen ein Ausschlagen an. Solche Streichelzoos sind nicht tiergerecht und sind zum Verbieten!

21-Jun-2015 11:20:58
Kategorie: Esel
Forum: Fütterung

Die Diät unbedingt mit einem guten Tierarzt absprechen. Das Gewicht sollte langsam reduziert werden. Radikal-Diäten können gefährlich sein; Hyperlipämie kann bspw. auftreten. Link Hyperlipämie Kleine Mahlzeiten mehrmals über den Tag verteilen.

24-Jan-2015 12:19:38
Kommender Samstag 31.1.15
Kategorie: Esel
Forum: Diverses

Hier gibt es Infos dazu:
Nächsten Samstag (31.1.15) um 18 Uhr auf vox
Liebe Grüsse
Andrea

  • Index
  • » Benutzer
  • » Andrea
  • » Profil

Board Info

Board Statistiken
 
Gesamtzahl Themen:
140
Gesamtzahl Umfragen:
5
Gesamtzahl Beiträge:
1111
Benutzer-Info
 
Gesamtzahl Benutzer:
604
Neuester Benutzer:
walterk21082848