Anmelden

Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Wie handhabt Ihr das bei Euch im Stall wenn es zu Minusgraden kommt betreffend Fenster und Stalltüren offen lassen?

Meine Stalltüre habe ich mit PVC Streifen geschützt. Im Stall hat es aber noch eine grosse Öffnung (ohne jeglichen Windschutz) ca. 2 m x 0.7 m. Diese Öffnung befindet sich aber auf Kopfhöhe der Esel bis zum Dach (also kein direkt Luftzug zu den Eselis). Ich habe gehört, dass es wichtig ist, dass sie frische Luft haben im Stall. Soll ich also diese Öffnung nicht mit einem Windnetz schliessen sondern komplett offen lassen???

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Grundsätzlich würde ich ganz klar sagen, dass die krank machenden Einflüsse bei zu wenig Frischluft eindeutig grösser sind, als bei viel Frischluft. Es sollte den Eseln bei jeder Windrichtung möglich sein, im Stall einen dreiseitig geschlossenen Bereich, ohne direkt dem Wind ausgesetzt zu sein, aufzusuchen. Es muss ja nicht stehende Luft geschaffen werden. Aber ein guter Wind- und Wetterschutz. Das kann je nach geografischer Lage des Stalles von Ort zu Ort ganz anders sinnvoll sein. Im Tessin sind die zu schaffenden Bedingungen ganz anders, als auf einem windigen, kalten Hügel der Alpennordseite.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Wow, guter Beitrag, weiter so, sie weiterentwickelter Eselfreund, ha ha ha, die Esel und wir gerne lesende Langohrenfreunde warten nur auf neue Beiträge.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
651 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Danke viiiiiiiiel Mal für Eure hilfreichen Infos :-)

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Wie handhabt Ihr das mit den Türen und Fenstern in Eurem Stall bei diesen Minustemperaturen???

Was macht Ihr, dass das Wasser nicht gefriert?

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Heute morgen um 9 Uhr waren es immer noch minus 15 Grad, alle Fenster und Türen sind geschlossen, da die Türen nicht sehr dicht schliessen, habe ich noch Wolldecken aufgehängt. Zum misten habe ich die Türe aufgemacht aber kein Esel ist in diese Kälte raus, also hab ich nach getaner arbeit die aussentüre wieder zugemacht und sie konnten von Box zu Box wechseln. Als es am Nachmittag nur noch minus 8 Grad anzeigte probierte ich nochmals die Esel rauszulassen aber es bestannt kein bedarf, soll mir noch einer sagen Esel hätten kein Problem mit der Kälte. Wenn es soooo kalt ist, bitte den Stall nicht zu lange offen lassen da sonst das Wasser gefriert.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
651 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Hallo Mäntzgi
Also bei mir war der Stall auch bei minus 13 Grad nur auf drei Seiten zu und somit gut vor Zugluft geschützt. Die Esel stehen dann zeitweise nahe beisammen (Das tun sie aber auch in wärmeren Jahreszeiten). Sobald aber irgendwo etwas Interessantes zu sehen oder zu hören ist, kommen sie in den überdachten und trockenen Aussenbereich. Ich hatte bisher nie den Eindruck, dass trockene Kälte ihnen irgendwie Mühe macht. Etwas mehr Heu hilft die Energie zu liefern.
Wie viele Grad wärmer wird es denn in einem vollständig geschlossenen Stall?? Was passiert dann mit der Luftfeuchtigkeit?? Ich war letzthin in einem "geschlossenen" Stall. Da fühlte sich die Luft einfach feuchtkalt an. Das empfand ich für mich als viel unangenehmer.....
Meine Esel mögen aber nicht im Schnee um den Stall herum spazieren (Verbundsteinboden). Da ist bei Neuschnee keine Spur im Schnee, ausser zum etwa 30m vom Stall entfernten Brunnentrog. Das Wasser läuft dort dauernd und friert nur bei lang anhaltenden Kälteperioden etwas ein.
Sobald ich den Schnee auf dem Verbundsteinboden wegräume, bewegen sich die Esel wieder regelmässig auf der schneefreien Fläche. Ich habe den Eindruck, sie mögen "daheim" keine schneenassen Hufe und Beine. Einen ausgedehnten Spaziergang durch die verschneite Landschaft geniessen sie aber sehr! Allerdings auch lieber ohne zu sehr in den tiefen Schnee zu geraten.   

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Lustig, bei mir war es genau so. Ich habe über die Schneetage kein einziges Hüfchen auf unserem Trockenplatz gesehen. Aber Spaziergänge fanden sie trotzdem wie immer suuuuper :-) zwar schlurfen sie extrem im Schnee und ich vermute, dass sie es machen, weil sie so den Boden besser spüren, oder gibt es sonst einen Grund???

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Stallfenster -türen offen bei Minusgraden?

Hoi Mäntzgi
Ich weiss nicht so genau, was du unter "schlurfen" verstehst. Die Esel gehen einfach vorsichtig, sobald es rutschig wird (Hartschnee, Eis, schräge Flächen usw.). Auf griffigen Schneewegen laufen meine Esel gleich flott, wie ohne Schnee.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.
Es sind 0 weitere Gäste in diesem Thema. Es sind 0 weitere Mitglieder in diesem Thema.

Board Info

Board Statistiken
 
Gesamtzahl Themen:
139
Gesamtzahl Umfragen:
5
Gesamtzahl Beiträge:
1098
Benutzer-Info
 
Gesamtzahl Benutzer:
554
Neuester Benutzer:
daniaiseli@bluewin.ch