Anmelden

Mineralstoffbedarf

Mineralstoffbedarf

Hallo zusammen!
Ich bin mich gerade am "weiterbilden" betreffend Eselhaltung, und bin auf euer Forum gestossen :) Als "Eselneuling" treten einige Fragen auf... Aktuell beschäftige ich mich mit der Fütterung:

Welches Mineralfutter ist zur Eselfütterung geeignet? Kann man von einem ähnlichen Bedarf ausgehen wie bei Ponys? Mein Pferd und mein Shetty bekommen zusätzlich zum Heu ein Mineralfutter zur Ergänzung. zudem haben sie einen Mineralleckstein. Ist der Bedarf an Mineralien bei einem Esel ähnlich? Kann man ein Zusatzprodukt von einem Pferdefuttermittelhersteller verfüttern? Ich nehme an am ehsten wären  Mineralwürfel  für Robustpferde geeignet. Gibt es irgend etwas was man speziell beachten muss? (Nebst der möglichst kalorienarmen Ernährung;))
Merci für eure Hilfe!

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Mineralstoffbedarf

Meine Zwergesel haben immer einen Salzleckstein und kriegten lange Zeit nur ein "Pferdemüesli", ein Mischfutter mit diversen Getreiden. Damit haben sie superschönes Fell und zeigten keine Mängel. Sie kriegten pro Tag  vielleicht 3-4 dl Müesli.
Seit ein paar Jahren erhalten sie zusätzlich Mineralpellets für Pferde/Ponys. Ich rechne einfach jeweils die angegebenen Fütterungsmengen aus (die sind ja jeweils auf das Körpergewicht angegeben) und kürze dann die ausgerechnete Menge nochmals grosszügig, da sie erstens sehr leichtfuttrig sind und zweitens nicht so viel arbeiten wie ein Reitpferd oder -pony.  Die Mineralpellets gebe ich eigentlich täglich, lasse aber pro Woche auch mal 1-2 Tage aus.

Da einer meiner Esel seit Jahren mit allergischem Juckreiz kämpft, haben wir seit ein paar Monaten auf Rat der Kinesiologin das Mischfutter gestrichen. Neuerdings gibt es nur noch Mineralpellets, Hafer (2-3 dl/Tag) und Sonnenblumenkerne (ca. alle 2 Tage 1 Handvoll). Ich bin gespannt, ob es sich bewährt, gemäss meinem Pferdefütterungsbuch sollte es ausreichen. Schmecken tut es jedenfalls :-)

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Mineralstoffbedarf

Danke!
In dem Fall können wir es ähnlich machen wie bei den Pferden. Diesen füttere ich neben den Mineralpellets eine Handvoll von einem Getreide und Melassefreien Müesli. Mehr brauchen die nämlich auch nicht;)

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Mineralstoffbedarf

Hallo malibu,

ich war im Nov. 2012 auf einem Ernährungsseminar für Esel und dabei kam heraus, dass Esel 365 Tage im Jahr Mineralfutter (kein Müsli) als Mindestbedarf gezielt zugefüttert bekommen sollten. Also keinen Mineralleckstein zur freien Verfügung, der Schuss könnte nach hinten los gehen, denn ein Überschuss an Mineralien kann schaden.

Ich selber bin mit der Firma IWEST sehr zufrieden -> IWEST

Wenn Gott einen armen Mann erfreuen will, lässt er dessen Esel fortlaufen und hilft dann, ihn wiederzufinden. (Aus der Türkei)

Viele Grüße aus Belgien
Judith

Judith Schmidt
Eseltrainerin & Autorin
useravatar
Offline
6 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Mineralstoffbedarf

Eines Tages brachte der Bauer ein Leckbecken für die Kühe aber die hatten überhaupt kein Intresse daran, er fragte mich ob ichs für die Eseln möchte, ja warum nicht dachte ich. Die Esel waren richtig süchtig und wollten gar nicht mehr aufhören zu lecken dass gefiel mir gar nicht und ich liess sie nur 10 Minuten dran und dann habs ich weggeräumt. Nach ein paar Tagen hatte unser 10 Monate altes Fohlen eine Vergiftung, der Tierarzt musste ihn Behandeln, Fazit Gratis Leckbecken teure langwierige Behandlung, rein gar nichts gewonnen. Wenn sie ein gutes Futter haben und einen guten Heulieferanten dann wechseln sie bitte nicht, denn es gibt immer jemand der einem sein Futter aufschwatzen will weils villeicht ein bisschen Billiger wäre, so sind wir zwei dreimal reingefallen.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
664 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Mineralstoffbedarf

So ein Leckbecken habe ich auch mal für unsere 8 Esel gekauft. Schon nach ein paar Tagen war davon nicht mehr viel übrig, weil die guten gerne damit Fussball spielen und es so oft umherschiessen, bis der Kunststoff kaputt ist. Dann wird es erstrecht vertrampelt. - Salz oder Mineralien hänge ich mit einem Seil an einen Ort, wo die Esel es nur lecken können und es nirgendwo gegenschlägt, sonst können sie viel besser abbeissen und das ist ja nicht Sinn der Sache. Diese Steine halten bei uns ca. 4 Wochen. Habe nicht das gefühl, dass die Esel zu viel davon nehmen.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Mineralstoffbedarf

Hallo David,

dass die Esel sich nur die Mineralien holen, die sie brauchen, kann viele Jahre in der Tat gut gehen und von heute auf morgen können sie das Verhalten ändern und "reinhauen". Habe ich alles schon erlebt - zum Glück nicht bei meinen Eseln.
Ich wäre da lieber vorsichtig.

Wenn Gott einen armen Mann erfreuen will, lässt er dessen Esel fortlaufen und hilft dann, ihn wiederzufinden. (Aus der Türkei)

Viele Grüße aus Belgien
Judith

Judith Schmidt
Eseltrainerin & Autorin
useravatar
Offline
6 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.
Es sind 0 weitere Gäste in diesem Thema. Es sind 0 weitere Mitglieder in diesem Thema.

Board Info

Board Statistiken
 
Gesamtzahl Themen:
140
Gesamtzahl Umfragen:
5
Gesamtzahl Beiträge:
1111
Benutzer-Info
 
Gesamtzahl Benutzer:
603
Neuester Benutzer:
walterk21082848