Anmelden

Hautproblem

Hautproblem

Mein Esel reibt am Rücken die ganze Zeit das Fell weg, als hätte er starken Juckreiz. Hat jemand vielleicht eine Idee, was ich da machen kann?

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Ich würde ihn vom Tierarzt auf Hautpilz oder Parasiten untersuchen lassen.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Wir haben sehr gute Erfolge gegen Parasiten und Pilze mit Moosextrakt, mit welchem wir die Esel einsprühen. Gegen Pilze hat sonst gar nichts gewirkt, weder Impfung noch Nosodenbehandlung noch sonstige Crèmen.

sanggi
Susanne Braegger Schumm
useravatar
Offline
10 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

...wo bekommt man dieses Moosextrakt? ich habe auch 2 Esel die sich scheuern.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Lebermoosextrakt habe ich von einer Online-Drogerie, aber wahrscheinlich kann man es in jeder Drogerie bestellen. Ich spritze meine Esel zweimal wöchentlich mit einer Blumenspritze ein (100ml Moosextrakt auf 1lt Wasser).
Lebermoosextrakt hilft nur bei Pilzen. Sollten es Milben oder sonstige Parasiten sein, habe ich folgenden Vorschlag: Esel scheren (vor allem rund um die befallenen Stellen) und einmal täglich mit folgendem Öl einreiben: Jojobaöl (oder Olivenöl - ist viel billiger) mit je einigen Tropfen Teebaumöl, Ylang-Ylang, Lavendelöl und etwas Neem. Daneben gebe ich innerlich 2mal täglich je 5 Globuli Echinacea D1, Silicea D12 und Sulfur D6. Homöopathische Behandlungen dauern etwas länger als allopathische, dafür kreieren wir keine Resistenzen und belasten weder die Umwelt und noch das Immunsystem der Esel.
Und wenn wir gerade bei den Hausmittelchen sind: Gegen ein Sarkoid habe ich Pfefferminzzahnpasta (!) einmal täglich auf das Sarkoid aufgetragen und tatsächlich ist es nach etwa 6 Wochen verschwunden und nie mehr aufgetaucht. (Ich habe das auch mal in einem Eselsforum gelesen)

sanggi
Susanne Braegger Schumm
useravatar
Offline
10 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Bei sämtlichen Hautprobleme versuchen wir zuerst mit verdünntem Obstessig die befallenen Stellen zu waschen, ein Teil Essig 9 Teile Wasser. Auch das Eutergel von der Firma Künzle wirkt wahre Wunder, es zieht sofort ein, fettet nicht nach und riecht noch nach Stunden. Die Wundheilung wird extrem gefördert und die Fliegen werden von den Wunden ferngehalten, natürlich wird zuerst Desinfiziert. Wir haben Jahrelang unser Pferd das unter Sommerekzem litt mit Eutergel erfolgreich behandelt es wurde nicht geheilt aber der Juckreiz liess nach und die kleinen Mücken-Gniezen liessen es in Ruhe. Bevor wir mit den Eseln spazieren gehen reiben wir Sie mit Eutergel ein und den Rest an unsere Arme und Beine und wir haben Ruhe vor diesen lästigen Biestern.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
664 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Als ich Ernest neu gekauft habe, scheuerte er sich wegen dem neuen Gras. Im Wallis stand er auf einer mageren Alpweide, die mehr oder weniger nichts zu bieten hatte. Bei uns sind die Wiesen grün, saftig und mit viel Protein! (Achtung Hufrehe!)Auf Grund dieses Futterwechsels schabte er sich richtig wund! Ein Monat Grünfutterentzug führte zur sofortigen Besserung!

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Hallo Schafi, man sagt so schön, die Haut ist der Spiegel unserer Seele. Vielleicht hatte dein Esel Mühe mit der ganzen Umstellung und als du dich so gut um ihn gekümmerst hast, dachte er wohl für sich, hier gefällts mir hier bleibe ich.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
664 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Wenn vermutet wird das die stellen ein pilz sind, lohnt es sich den esel mal gründlich durchzu schauen!
Ich habe die erfahrung gemacht das dies vorallem bei Eseln im Winter/Frühjahr wichtig ist. Weil die Langen Haare schnell mal was verdecken. Einer der Esel hatte ca 3 Stellen die vom Pilz befallen waren. Natürlich der mit den Längsten Haaren. Wir dachten zur behandlung wäre es besser den esel ein wenig zu schären (es war ende Frühling und der sommer war schon fast da).Und siehe da, es kamen immer Mehr Stellen zum vorschein welche wir vorher noch nicht gesehen haben.
Von 3 am anfang waren es danach etwa 7. So konnten diese stellen vorzeitig behandelt werden.
Auch die anderen Stellen verschwanden sehr schnell wieder.
Wenn es noch Kalt ist, kann man den Esel danach auch eingedecken, oder einfach nur um die stelle herum schären.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Scheuern an der Kruppe kann auch ein Stau im Meridiansystem sein. eine Behandlung einer Homöopatin oder einer Akkupunktörin kan Wunder bewirken. Es müssen alle Meridiane gezogen werden. Das kann aber nur eine ausgebildete Person vorkehren. da kann mann buchstäblich zuschauen wie sich die Körperhaltung und vorallem der Blick verändert. Ich habe mit diesem Jucken auf der Kruppe mit dieser Behandlung sehr gute erfahrungen gemacht.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Hallo Edith
Weist du mehr, wie es zu solchen Staus kommt? Es würde mich sehr interessieren, was das für Auslöser sind und was  für Auswirkungen sie auf den Esel/ uns haben können.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Ja ds kann viele Auslöser haben, z.B. Seelische Probleme, Stallwechsel, andere Kollegen, Kollegen verloren, Krankheiten und und und.... Vorallem kann es ein stofwechselproblem sein. So dass vielleicht der Lebermeridian irgendwo blockiert ist. Das ergibt z.B Ärger und aufgestaute Energie, also muss dieser gängig gemacht werden. Es ist aber nicht so einfach den richtigen Punkt zu finden weil das eine "Ganzheitliche" Medizin ist und der Therapeut das ganze Tier anschaut. So wie der Akupunkteur beim Menschen auch.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Es betrifft nicht unbedingt die Haut aber die Meridianenpunkte. Ein Pensionär wurde immer dünner und dünner, er war einfach nicht gut drauf. Ich fütterte immer mehr, er frass wie ein Pferd und wurde doch immer dünner. Langsam wusste ich keinen Rat mehr, er war nicht krank aber irgendetwas stimmte nicht mehr mit ihm. Ich machte die Besitzerin darauf aufmerksam und wir diskutierten alle möglichen Ursachen durch kamen aber zu keinem Ergebnis. In der nähe ist ein Reitstall, die Besitzerin hatte Probleme mit ihren Pferden und liess eine Kinesologin kommen und sie konnte helfen. Also entschlossen wir uns den Wallach auch von ihr behandeln zu lassen, wir waren in einem Stall mit drei Boxen. In einer hatte sie ihre Utensilien, in eine konnte er sich zurückziehen wenn er wollte oder genug hatte und in der ersten behandelte sie ihn. Ich war ihr Medium, sie kontrollierte ein Organ ums andere, er liess alles wunderbar geschehen, er hatte verschiedene Blockaden die sie auf unterschiedliche arten löste. Früher hatte er Tumoroperationen und irgendwie waren da noch diese Blockaden, sie drückte die Meridianen Punkte und um alles zu festigen bearbeitete sie ihn noch mit den Klanggabeln, dass schien ihm sehr zu gefallen hielt er mindestens 10 Minuten still. Für ein anderes Organ sollte ich ihm etwas vorlesen, auf ihre Frage wie oft er das hören möchte sagte er 5 mal. Ok ich fing an zu lesen und was machte der Wallach? er verzog sich rückwärts in seine Box und als Höhepunkt machte er auch noch die Boxentüre zu, aber es half alles nichts, ich las ihm den ganzen Text noch 4 mal vor. Dass er von nun an offen auf die andern zugehen solle mit Liebe und Freundschaft usw. Die ganze Behandlung dauerte sicher 1 Stunde und er bekam noch Schüsslersalz verschrieben. Er war schon seit bald 3 Jahren bei mir eingestellt und sein grösstes Hobby war die Stuten zu ärgern. Nach ein paar Tagen fing er langsam wieder an zuzunehmen und ich konnte die Ration wieder kleiner dosieren, nach 1 Monat waren wir noch auf einem drittel von dem was er vorher frass. Was es in 3 Jahren nie gegeben hatte passiert nun den ganzen Tag, er ist wie ein umgekehrter Handschuh und macht mit allen Fellpflege, man kann nicht glauben was sie alles in ihm bewirkt hat. Es ist so wenn ein oder mehrere Organe nicht richtig arbeiten hat dass auswirkungen auf das ganze Tier mit den unterschiedlichsten Sympthomen. Nichts gegen Tierärzte, aber ich denke nicht dass er rausgefunden hätte was los war mit diesem Wallach. In der Zwischenzeit liess ich noch 2 andere Esel mit ganz anderen Problemen behandeln und habe nur die besten Erfahrungen gemacht.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
664 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Hautproblem

Da d Piuze meischt im Früelig afö wenn d Esle no dicks Winterfäu hei gseht mes erscht we d Hoor flächemässig abgheie, meischt no mit dr verchläbte Chruschte. Es cha nässe, de gsehts us wie nacheme Chräbu wenns chli giechtet oder es isch ganz drocke u es faut eifach e Schübu Hoor us. Zwe vo mine Pangsionäre mache au Früelig Piuze, normalerwis heimer eifach di Schteue guet mit IMAVEROL gwäsche u obwou mir dr ganz Esu abgsuecht hei u nüt wyters gfunde hei isch sicher ei Wuche schpöter wieder e nöie Plätz fürecho. Z letschte mou hani nach em Wäsche aui 3 Tag mit dr Schprüfläsche dr ganz Esu fin mit däm Mittu igschprützt u äs isch migottsdüri nüme cho, auso unbedingt probiere, so muess me dr Esu nid Schäre wenns villicht wieder chaud wird.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
664 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.
Es sind 0 weitere Gäste in diesem Thema. Es sind 0 weitere Mitglieder in diesem Thema.

Board Info

Board Statistiken
 
Gesamtzahl Themen:
140
Gesamtzahl Umfragen:
5
Gesamtzahl Beiträge:
1111
Benutzer-Info
 
Gesamtzahl Benutzer:
605
Neuester Benutzer:
walterk21082848