Anmelden

Chemische oder natürliche verhinderung der Rössigkeit?

Chemische oder natürliche verhinderung der Rössigkeit?

Bei uns leben 13 Stuten, 2 Wallache und ein Hengstfohlen zusammen, die kleinste heisst Cindy und miss 88cm und die grösste ist Aisha und misst 135cm, vom Gewicht her einmal 100Kg. zu 330Kg. Wenn unsere Cindy rössig ist versuchen alle sie zu besteigen und sie will es auch, wenn ich versuche sie von den grossen zu trennen dann versteckt sie sich mit ihnen. Nun kann ich ja nicht Cindy jeden Monat eine Woche abtrennen, 16 schreiende Esel hält niemand aus. Eine Lösung muss her, Cindy wird 17Jahre alt und ihr Rücken macht diese Kapriolen nicht mehr mit. Es gibt eine Spritze die nach 3 Wochen wiederholt wird und für 6 Monate wirkt damit die Stuten nicht mehr rössig werden, leider sehr schlimme Abszesse an der Einstichstelle. Einen Sirup den man jeden Tag über Futter gibt, man muss fast Schutzkleider tragen um den Sirup zu entnehmen, macht mir Angst. Nun habe ich gehört dass man in Avenches Stuten eine kleine Kugel in die Gebärmutter gelegt hat, anscheinend kann man sie Jahre darin lassen und die Stute wird nicht mehr rössig. Nun meine Frage an euch, hat jemand Erfahrund damit?

Bearbeitet von: Dolotelley - 11-Jan-2016 11:41:04

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
635 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Chemische oder natürliche verhinderung der Rössigkeit?

Ja ja das ist wohl ein sehr unbekanntes Gebiet, also nach 4 Monaten vergeblichem probieren wann wohl Cindy rössig sei? einmal zuviel Schnee, dann wieder Wochenende, oder der Tierarzt hatte keine Zeit und am andern Tag war sie schon vorbei, mist. Gestern als ich am morgen die Esel rausliess, schrie Babette sofort los und kam in den oberen Stall wo ich gerade Cindy die Boxentüre aufmachte, aber die wollte nichts wissen von Babette und Thabea die in der zwischenzeit auch aufgetaucht war, na dann ist wohl noch nichts. Heute morgen das gleiche Spiel, aber Cindy hat mich voll verarscht, als alle weg waren und ich am Boxen misten war, rief plötzlich Fredy ganz aufgeregt "he Cindy ist rossig" sofort spurtete ich los um sie abzutrennen, als sie mich kommen sah lief sie davon und die halbe Herde hintennach, meine wenigkeit natürlich zuhinterst. Ich nahm die abkürzung und kam gerade recht um Cindy unten in eine Box zu schliessen und die ganze Gesellschaft wieder nach oben zu dirigieren. Sofort ein Telefonat ins Tierspital und ich bekam einen Termin um 14 Uhr, also lud ich Cindy, Salome und Sina den Hund ins Auto/Anhänger und ab ins Tierspital. Kurze Besprechung mit der Tierärztin und noch einmal alle Optionen durch genommen die es gibt : Sirup, Stäbchen unter die Haut für 3 Monate, Spritze für 3 Monate oder eben die Kugel für mehrere Jahre, das einzige Problem bis jetzt existiert nur eine grösse nämlich 3cm Porzelankugel. Die Assistentin band den Schweif ein und wusch dann Cindys Hinterteil, zuerst wurde mit Ultrschall kontroliert wie der Muttermund aussah, sie fand es währe der geeignete Zeitpunkt. Sie führte ihre Hand bis zum Muttermund und versuchte einen Finger einzuführen, nach 2 bis 3 Minuten gelang es ihr, nun versuchte sie die Kugel einzuführen   und Cindy machte voll mit, ohne zu Sedieren liess sie alles ganz ruhig geschehen. Nach ein paar Minuten hörte sie auf, sie wollte die kleine Maus nicht zu  sehr bedrängen, nun schlafen die zwei im Tierspital und die Aerztin versucht es morgen noch einmal wenn der Muttermund eventuell sich mehr ausdehnen lässt, gelingt es nicht wird sie auf die Suche nach einer kleineren Porzelankugel gehen.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
635 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Chemische oder natürliche verhinderung der Rössigkeit?

Die Aerztin hat am andern morgen noch einmal versucht die Kugel in die Gebärmutter einzuführen aber sie ist wirklich zu gross, nun geht sie auf die Suche nach einer kleineren Kugel, die beiden Esel sind wieder zu Hause und Cindy hat noch drei Tage gesponnen.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
635 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Chemische oder natürliche verhinderung der Rössigkeit?

Also für uns kommt diese Option nicht in Frage, es gibt keine kleineren Kugeln, man könnte Theoretisch zwei drei Glasmarmeli nehmen aber ich denke dass die beim Galoppieren aneinander prallen und die Gebährmutter reizen was wiederum diese endzündet. Bei manchen Stuten hat die grosse Kugel dass gegenteil bewirkt und die Stuten waren dauerrossig so dass die Kugeln wieder rausgenommen werden mussten und genau dies ist unser Problem, bei unsere kleinen Cindy mit einem Stockmass von 88cm würde das unmöglich und müsste operatif entfernt werden. Ich denke wenn jemand mit einer grösseren Stute sicher ist niemals mehr ein Fohlen zu zeugen dann wäre das sicher eine  gute möglichkeit.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
635 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.
Es sind 0 weitere Gäste in diesem Thema. Es sind 0 weitere Mitglieder in diesem Thema.

Board Info

Board Statistiken
 
Gesamtzahl Themen:
138
Gesamtzahl Umfragen:
5
Gesamtzahl Beiträge:
1086
Beiträge diese Woche:
1
Benutzer-Info
 
Gesamtzahl Benutzer:
585
Neuester Benutzer:
Isa