Anmelden

Steine in der weissen Linie

Steine in der weissen Linie

Hallo

Meine Esel haben immer wieder kleine oder selten auch grössere Steine in der weissen Linie. Ein Erfahrener Eselhufschmied sagte, die kleinen könne man ruhig drin lassen, die wachsen dann mit raus und bei der nächsten Hufbehandlung werden ja auch die Steine entfernt. Ausserdem solle man die weisse Linie nicht weiter verletzen durch Auskratzen.
Ein anderer Hufschmied meinte, man sollte immer unbedingt alle Steine mit dem Kratzer herauskratzen.
Was sind eure Erfahrungen?

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Ich nehme die Steine immer raus, und zwar mit einem Hufeisen-Nagel, habe mir von einem Schmied mal ein paar geben lassen. Der ist vorne schön spitz und man kann die Steine rausnehmen ohne dass das Loch grösser wird. Nicht mit dem groben Hufkratzer rumbohren! Manche Steine bringt man auch mit den Fingernägeln raus.

Unsere Esel tragen zum arbeiten Schuhe, da will ich keine Steine drin haben, die sich aus dem Huf lösen und irgendwo drücken oder stören könnten.

Wir hatten am Anfang unserer Eselkarriere mehr Steine, bis die Hufe besser geworden sind. Im Sommer etwas mehr als im Winter. Bei feuchtem Wetter gehen weniger Steine rein, weil es keine trockenen bröckeligen Stellen am Huf hat.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Salü

Also ich nehme die Steine immer sofort raus und falls es danach ein Loch hat, fülle ich es mit Keralit-Paste aus. Wobei ich hier aus der Vergangenheit reden muss. Ich habe vor gut 6 Monaten mit der Hufbearbeitung umgestellt. Meine Esel laufen seit auf der Hufsohle und nicht auf dem Rand. Seit dieser Umstellung kenne ich weder abgebröcklete Hufe noch Steine noch muss ich bei jedem Spaziergang Schuhe montieren. Ich hatte seit über sechs Monaten keinen Abszess mehr und die Hufe sehen so schön aus wie noch nie. Die wenigsten Hufpfleger lassen die Esel aber auf der Sohle laufen, obwohl dies für mich das einzige wahre zur Zeit ist (für unser erfahrener Hufpfleger auch)! Ich habe nur Erfolg (feile die Hufe alle zwei Wochen;))! Wenn das Wetter mal nass ist und die Hufe sich aufweichen, dann muss ich schon schauen, dass keine Steine reindrücken, aber auch hier deutlich weniger als zuvor. Falls ihr Euch das ansehen möchtet, ich habe noch Fotos von früher (Hufschuhbestellung) und kann noch von heute machen.

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Hallo Priska!
Die Fotos würden mich interessieren. Sollte ich meinen Hufschmied bitten, die Sohle stehen zu lassen. Ist sehr interessant. Das werde ich mir überlegen. Kann das auch Nachteile haben? Warum wird die Hufsohle sonst weggeschnitten?

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Schreib mir doch deine E-Mail Adresse damit ich dir dir Fotos senden kann, ist echt beeindruckend. Viele Hufpfleger lassen die Esel auf dem Hufrand laufen. Meine Esel liefen bis vor 6 Monaten auch auf dem Hufrand. Dort war oft viel Druck drauf und im Rand sammeln sich schneller Steine an. Ebenfalls war der immer brüchig. Nun haben wir den Hufrand rund hochgeschliffen und die Esel laufen komplett auf der Sohle, welche sehr robust ist und auch keine Steine rein kommen. Du wirst den Unterschied auf dem Foto sehen. Anfangs hatte meine 11-jährige Dame sehr Mühe mit der Umstellung, doch nach 2 Wochen wars tiptop. Die junge Eseldame gewöhnet sich sofort daran, da sie noch nicht so lange mit dieser Stellung lief. Ebenfalls ist nun die Hufstellung top. Meine Esel kippen nicht mehr so nach innen. Die ganze Struktur sieht ganz anders aus. Ich bin total beeindruckt und finde es schade, dass man das mir nicht schon früher gesagt hat. Aber oft fehlt das Wissen über die Eselhufbearbeitung. Indem dass ich die Hufe alle zwei Wochen feile, gibt es weniger zu tun und die Gewöhnung der Esel an den neuen Laufstyl ist nicht mehr gross. Eine Verbesserung der Hufe um 100% in meinem Fall;)

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Hallo Priska!

Ich bin echt beeindruckt. Das klingt ja echt revolutionär. Geht das auch, wenn der Hufschmied alle 3 bis 4 Monate kommt?
Du kannst die Bilder auch hochladen, unterhalb des Textfeldes steht "Anhänge" und eine Büroklammer ist dort. So hätten alle User etwas davon?  Du kannst mir die Bilder auch schicken, indem Du auf "Nachrichten" klickst und oben meinen Usernamen "Eselfan" eingibst. Für jedes Foto ein Mail oder alle in einen Zip-Ordner.

Grüsse

Bearbeitet von: Eselfan - 22-Sep-2014 14:55:55

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Also auch bei uns werden die Steine sofort vorsichtig rausgenommen, ich habe aus der Humanmedizin einen kleinen Scharfen Löffel und damit kann man ganz sie ganz fein rausnehmen ohne ein grösseres Loch zu machen. Bitte lade doch die Fotos hier für alle drauf, es ist sehr intressant was du da schreibst. Ich hätte gerne noch deine Meinung über weiche Fesseln, eine gemeinsame Kollegin findet das sehr wichtig, ich habe mir da noch nie Gedanken darüber gemacht.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
639 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Das ist nichts NEUES in der Hufbearbeitung !

Mach ich schon lange aus eigener Erfahrung , lasse ich einen Teil der Sohle Mittragen !
Allerdings , ist das von Tier und Umfeld schon Abhängig , was ich für mein Tier brauche.
Genau so ist es mit der Winkelstellen beim Esel ,denn Die ist einfach für jede einzelnes Tier etwas anders , aber keine komplizierte Sache !

LG Toni

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

@ Toni: Also in meinem Umfeld, habe ich noch keinen Esel mit dieser Hufbearbeitung gesehen. Daher für mich was Neus und eindrückliches. Ja das mit dem steilen Winkel wird hier oft gut eingehalten (sofern die Bearbeitung regelmässig gemacht wird). Ich sehe oft Esel mit langen Zehen und hohem Rand. Was meinst du mit „…ist das von Tier und Umfeld schon Abhängig , was ich für mein Tier brauche“ ?
@ Dolores: Kannst du deine Kollegin fragen, warum das mit den weichen Fesseln so wichtig ist? Meiner Ansicht und die meiner Kollegin ist es nicht von grosser Bedeutung, sofern das ganze im normalen Bereich ist und zur Anatomie des Esels passt. Eine überaus zu weiche / steife Fessel kann verletzungsanfälliger sein. In unserem Offenstall mit 5 Pferden und 2 Esel ist beides anzutreffen und die Tiere kommen gut damit zu recht. Fände aber die Überlegung deiner Kollegin spannend zu wissen. Grundsätzlich schaue ich, ob die Beweglichkeit zum Pferd/ Esel passt und ob nur eine Fessel betroffen ist oder alle.  Verletzungen, Gallenanhäufung, Entzündungen können das Ganze beeinflussen. Ist aber nicht etwas, worüber ich mir grosse Gedanken mache, sofern nicht auffällig. =)

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Spannendes Thema, könnt Ihr mir sagen wo ich die Fotos finde?

Danke :-)

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

@Priska , ich meine mit dem Satz , das man den Esel schon selbst sehen sollte und die Umgebung in der er sich Bewegt !

z.B. : hat er schon länger Probleme und ist er der Einzige von der Herde ? (Fütterung,Stoffwechsel usw...... ?)

oder: Wie sieht der Boden in der Gegend aus und was/wann/wie ist die Hufpflege ?????

Bilder sind da schon nicht "schlecht" für eine Überlegung !

LG
: )

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Das ist jetzt nicht als Angriff gegen jemanden gemeint, aber ich bin etwas erstaunt, dass man überhaupt auf die Idee kommt, einen Huf so zu verändern und die Sohle wegzuschneiden. Ich kenne das weder von Eseln noch von Pferden. Wenn man einen Huf anschaut, wie er von Natur aus wächst und aufgebaut ist, ist es ja eigentlich logisch, dass es eine grössere tragende Fläche braucht.
Gibt es denn da Hufpflege-Ausbildungen, die sowas lehren?

Hier noch eine Buchempfehlung zum Thema Hufe, sehr informativ und mit vielen  Bildern: Esel- und Mulihufe von Thekla Friedrich

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Ich hab nichts von Sohle wegschneiden hier gelesen (sonst hätte ich auch was dagegen) , oder geschrieben !

Der überstehende Rand der Hornkapsel (aussen rum) ist meist das Problem , da sammeln sich die Steinchen und drücken sich in die weichere weiße Linie !
;)

(ich hoffe ich hab es Verständlich geschrieben ?)

LG

Bearbeitet von: toni - 23-Sep-2014 20:43:46

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Wir haben zwei kleine 1m Esel die haben fast einen flachen Huf und überhaubt keine Probleme, bei den grossen Eseln ist mir aufgefallen das die Sohle fast ein wenig ausgehöhlt ist und nun die Gefahr besteht dass die Trachten reinklappen. Hufbearbeitung ist gar nicht so einfach wie man meint, vor eineinhalb Jahren sah ich plötzlich dass eine Eselin zimmlich flach stand. Ich machte die Besitzerin darauf aufmerksam und gab ihr den Rat doch die Zehen selber etwas zu kürzen, sie machte einen Ausritt und als sie wieder zu Hause ankam sahen die Hufe Katastrophal aus. Die Zehen waren wie raufgeklappt und die Trachten ganz nach innen gedrückt, vor den Trachten war die Hufwand aufgerissen. Mein Gott, so was schlimmes hatte ich noch nie gesehen, wenn wollten wir kommen lassen? den Hufschmid oder die Hufortophätin, wir entschlossen uns zu letzterem. Seit anderthalb Jahren kommt sie jeden Monat und bearbeitet die Hufe auf ganz eine spezielle Art und langsam wächst der Huf wieder normal nach.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
639 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Genau Dolores , es gibt bei Eselhufen normal nicht diese sogenannte Sohlenwölbung von Natur aus !!!!!

Wenn dann auch noch die Eckstreben und der Strahl runtergeschnitten werden , kommt der sonst so gut gebaute Eselhuf aus dem Gleichgewicht !

Jeder Teil des Hufes hat seine Aufgabe und ist nicht zur Beschäfftigung der Hufbearbeiter erfunden , sonder zum Laufen/Tragen des Eselkörpers von der Natur in wieviel Millionenjahren entstanden !?

Da kann doch jetzt nicht EINER kommen und sagen z.B. das Teilchen muß weg und gehört nicht da hin !!!!!!

LG

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

@ Cornelia: Huii, das wäre nicht vorteilhaft, wenn man die Sohle abschneidet resp. abfeilt... ! Wir sprechen wie Toni gesagt hat von der Hufwand (rand)... Das wäre meiner Meinung nach sogar gefährlich!
@ Dolores: Uiii neiii... schade muss immer sowas passieren bis man reagiert :(...

Wie geschrieben, bearbeite ich die Hufe im Sommer alle 2 Wochen (meine Esel haben 24h Laufstall und die Hufe wachsen ziemlich schnell nach und werden unterschiedlich abgelaufen). So kann ich auch die krasse Umstellung vermeiden. Ich feile somit alle 2 Wochen nur ein kleines Stück, so dass es immer in Balance ist und keinen grossen Umstellungsschock für meine Damen. Anfangs hatte der Hufpfleger nämlich die Hufe vom einten auf den anderen Tag so krass bearbeitet, dass meine 11jährige Dame nicht mehr zu laufen wusste und realtiv lahm ging (resp. unbeholfen).

Die Fotos von der Hufumstellung folgen noch diese Woche=).

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

So, ich habe die Hufe heute (24.09.2014) fotografiert, leider nur im Dunkeln... werde aber wenns mal heller ist und ich mehr Zeit habe, werde ich schönere Aufnahmen machen. Aber der Unterschied ist deutlich. Ich will nicht sagen, dass die Hufe perfekt sind, aber was in 11 Jahren schief gelaufen ist, kann ich nicht in 6 Monaten aufholen. Aber für diese kurze Zeit echt erstaunlich. Durch die Härte des Hufes fäll auch das tägliche Hufschuhtragen auf den Spaziergängen weg und ich mache mir nicht täglich Sorgen, ob es schon wieder einen Abszess gibt :(. Solche Bilder geben mir Mut und sollen auch Euch Mut geben mit den Eseln. Mal schauen, wo es hin führt;)

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Priska schrieb:


So, ich habe die Hufe heute (24.09.2014) fotografiert, leider nur im Dunkeln... werde aber wenns mal heller ist und ich mehr Zeit habe, werde ich schönere Aufnahmen machen. Aber der Unterschied ist deutlich. Ich will nicht sagen, dass die Hufe perfekt sind, aber was in 11 Jahren schief gelaufen ist, kann ich nicht in 6 Monaten aufholen. Aber für diese kurze Zeit echt erstaunlich. Durch die Härte des Hufes fäll auch das tägliche Hufschuhtragen auf den Spaziergängen weg und ich mache mir nicht täglich Sorgen, ob es schon wieder einen Abszess gibt :(. Solche Bilder geben mir Mut und sollen auch Euch Mut geben mit den Eseln. Mal schauen, wo es hin führt;)

Die Fotos folgen, konnte die Datei nicht hochladen... Nun ist Davids Hilfe gefragt;);)

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

... Super... der restliche Text ist nicht erschienen (wollte ja nicht nur Werbung machen).

Also... danke auch für das Aufgreifen dieser Hufproblematik. Trotz täglicher Hufhygiene ist das bei uns auch das Thema und entsprechend finde ich es spannend, wie ihr damit umgeht. Ich werfe noch eine weitere Frage in die Runde. Wie handhabt ihr es mit dem Auslauf außerhalb des Trockenplatzes wenn es pflotschig ist betreffend den Hufen? Sind 2 Std. ok und wie macht ihr das im Winter bei Schnee?

Bearbeitet von: Mäntzgi - 24-Sep-2014 19:51:32

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

David schrieb:


Liebe Leute, hier sind die zwei Links zu den PDFs mit den Fotos!


Eselhuf-November-2013.pdf

Eselhuf-September-2014.pdf

David, du bisch eifach super!!!!! Dankä dir vil vil mal!!!

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Das ist ja wirklich genial wie schön die Hufe jetzt aussehen!!! Du bist wirklich eine TOP Eselallrounderin!!!!!!! Kannst Du mir am 18.10. bei unserem Fortsetzungskurs Donkeymanship die Schleifmaterialien zeigen, die Du da benutzt? Das wäre super! Der Kurs ist wirklich allen zu empfehlen, man lernt enorm viel!!!!!!!

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Mäntzgi schrieb:


Das ist ja wirklich genial wie schön die Hufe jetzt aussehen!!! Du bist wirklich eine TOP Eselallrounderin!!!!!!! Kannst Du mir am 18.10. bei unserem Fortsetzungskurs Donkeymanship die Schleifmaterialien zeigen, die Du da benutzt? Das wäre super! Der Kurs ist wirklich allen zu empfehlen, man lernt enorm viel!!!!!!!

Jöö, dankä fürs Kompliment;) I machs gern, di wundervolle Tier hend das verdient;) ja, sicher kann das Schleifmaterial mitnehmen;) sonst gibt mal einen extra Eselhufbearbeitungskurs;)

Zu deiner anderen Frage wegen dem Pflotsch: Esel müssen die Gelegenheit haben trocken stehen zu können, ansonsten ist Mauke und Strahlfäule vorprogrammiert. Sofern die Esel die Möglichkeit haben, trocken zu stehen, kannst du sie lange draussen lassen. Sie werden dann immer wieder ins Trockne gehen (sofern nicht das saftigste Gras draussen ist=)). Meine Esel gehen nicht freiwillig in den Schnee (nicht mal auf die Weide), die wissen, was gut tut und nicht. Auch hier lass sie entscheiden, aber sie müssen ins trockne und geschützte gehen können.

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Mäntzgi: Schnee bei gefrorenem Boden bzw. auf befestigtem Untergrund (Beton) ist bei uns kein Problem. Dann stelle ich unsere Esel raus wie sonst auch. Die Hufe werden übrigens nie sauberer als nach einem Aufenthalt im Schnee. Bei weichem Boden/Matsch darunter wäre ich vorsichtig und würde sie nach 2-3 h wieder aufs trockene stellen.

Priska: Die Bilder sehen gut aus. Was mich interessiert: was ist die Überlegung beim diesem stark hochgefeilten Rand? Warum lässt du den nicht gleich hoch wie die restliche Fläche? Dann würde die Sohle inkl. Rand tragen. Klar, die Wand splittert so auf jeden Fall weniger, aber hat es noch andere Gründe?

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

@ Cornelia

Also ich habe den Rand so stark hochgefeilt, dass ich nicht alle Woche nachfeilen muss (nur noch alle 2;), da sie einen starken Hufwachstum haben aufgrund viel Abreibung). Grundsätzlich kannst du ihn einfach so feilen, dass er höher ist als die Sohle  So kommt die Sohle zum Tragen, was das Ziel ist. Laut unserem Pferdehufpfleger (http://www.huforthopaede.ch/) ist der Esel ein Sohlengänger ( im Vergleich zum Pferd!). Er hatte dazu ein Kurs gehabt oder sonstige Infos erhalten, auf alle Fälle war er sich sicher und wie der „Versuch“ (ja, für mich wars tatsächlich ein Versuch, da ich es zuvor nicht besser wusste) zeigte, liegt Armin (Hufpfleger)  total richtig! Wenn man die Herkunft des Esels anschaut, macht das ganze auch Sinn. Da die Hufwand im steinigen Gebirge unpraktisch wäre und ständig abbröckelte.

Der einzige Tipp, den ich mitgebe, was ich anders tun würde, wäre nicht von 0 auf 100 die Umstellung machen, so wie er es bei Tela tat.  Ich würde es in wöchentlichen Abständen oder Tagen kürzen (vorallem die Zehen!). Für Tela war es ein Schock nach 11 Jahren auf einmal so kurze Zehen zu haben. Auch die Sohle musste sich darangewöhnen. Sie ist nun nach paar Monat steinhart, anfangs war sie ziemlich weich.

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Ich hoffe nur , das niemand glaub , das ich !!!!  HIER ÜBER HUFE SCHREIBE  !!!!! , denn man kennt mich sonst unter
""" PRISKA  """  !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dann ich kann der @Priska hier nicht zu allem Zustimmen , hab aber auch keine Lust zu einem nutzlosen Hin und Her !

LG
Toni

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

@toni: Du  bist hier in einem Forum von EselFREUNDEN... Wenn du Informationen hast, die der Eselwelt helfen, dann lass uns dies wissen... So können wir alle vom Wissen profitieren und unseren Langohren was zu liebe tun. Nur mit solchen Zeilen (die mir als nutzloses Hin und Her erscheinen), die meiner Meinung nach keinem weiterhelfen und nicht nett rüberkommen, ist uns nicht geholfen!
Lass uns wissen, wenn du mit deinem Wissen unsere Informationen ergänzen möchtest;)

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

toni schrieb:


Ich hoffe nur , das niemand glaub , das ich !!!!  HIER ÜBER HUFE SCHREIBE  !!!!! , denn man kennt mich sonst unter
""" PRISKA  """  !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dann ich kann der @Priska hier nicht zu allem Zustimmen , hab aber auch keine Lust zu einem nutzlosen Hin und Her !

LG
Toni

@tony! Schreib doch mal wo Du nicht zustimmen kannst. Ein wenig konstruktive Kritik wäre doch schön. Einfach "Nöö" ist zu billig!
Ich finde dies Thema sehr interessant und bin gespannt.

Grüsse

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Hallooo, wir sind hier in der Schweiz und betreiben keinen Kindergarten, jeder der was zu sagen hat darf es ruhig schreiben, ich gebe mein Wissen gerne weiter schliesslich kommt es den Eseln zu gute, und auch nach 30 Jahren Eselhaltung lerne ich noch dazu.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
639 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Dolotelley schrieb:


Hallooo, wir sind hier in der Schweiz und betreiben keinen Kindergarten, jeder der was zu sagen hat darf es ruhig schreiben, ich gebe mein Wissen gerne weiter schliesslich kommt es den Eseln zu gute, und auch nach 30 Jahren Eselhaltung lerne ich noch dazu.

Stimmt genau Dolotelley, so hätte ich es auch ausdrücken können.
Aber mal wieder zum Thema: ich werde meinen Hufpfleger das nächste Mal bitten es so ,wie beschrieben, zu machen. Hoffentlich macht der mit. Kann er das vereinbaren mit seinem Berufsstolz? Bin sehr gespannt.

Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Eselfan schrieb:


Dolotelley schrieb:


Hallooo, wir sind hier in der Schweiz und betreiben keinen Kindergarten, jeder der was zu sagen hat darf es ruhig schreiben, ich gebe mein Wissen gerne weiter schliesslich kommt es den Eseln zu gute, und auch nach 30 Jahren Eselhaltung lerne ich noch dazu.

Stimmt genau Dolotelley, so hätte ich es auch ausdrücken können.
Aber mal wieder zum Thema: ich werde meinen Hufpfleger das nächste Mal bitten es so ,wie beschrieben, zu machen. Hoffentlich macht der mit. Kann er das vereinbaren mit seinem Berufsstolz? Bin sehr gespannt.

Oujaa bin gespannt.... Schreib uns doch was dein Hufpleger dazu meinte. Ansonsten bei http://www.huforthopaede.ch/ nachfragen (von Fachmann zu Fachmann;))

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Eselfan schrieb:


Dolotelley schrieb:


Hallooo, wir sind hier in der Schweiz und betreiben keinen Kindergarten, jeder der was zu sagen hat darf es ruhig schreiben, ich gebe mein Wissen gerne weiter schliesslich kommt es den Eseln zu gute, und auch nach 30 Jahren Eselhaltung lerne ich noch dazu.

Stimmt genau Dolotelley, so hätte ich es auch ausdrücken können.
Aber mal wieder zum Thema: ich werde meinen Hufpfleger das nächste Mal bitten es so ,wie beschrieben, zu machen. Hoffentlich macht der mit. Kann er das vereinbaren mit seinem Berufsstolz? Bin sehr gespannt.

Oujaa bin gespannt.... Schreib uns doch was dein Hufpleger dazu meinte. Ansonsten bei http://www.huforthopaede.ch/ nachfragen (von Fachmann zu Fachmann;))

www.equidentraining.ch

Priska
Equidentraining.ch
useravatar
Offline
24 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.

Re: Steine in der weissen Linie

Also ich habe keine Probleme mit meinem Hufschmid darüber zu Diskutieren, eben erst war er an einem Seminar wo die bearbeitung der verschiedenen Eselhufe das Hauptthema war. Ich habe ja beschrieben dass die Hufortophätin die Problemhufe bearbeitet, jedesmal zeig ich dem Schmid die Fortschritte und er ist sehr intressiert, so soll es doch sein das mann miteinander Diskutieren kann.

Dolotelley
Eselfarm Moutier
useravatar
Offline
639 Beiträge
Anonyme Beiträge sind nicht gestattet. Bitte einloggen oder registrieren.
Es sind 0 weitere Gäste in diesem Thema. Es sind 0 weitere Mitglieder in diesem Thema.

Board Info

Board Statistiken
 
Gesamtzahl Themen:
138
Gesamtzahl Umfragen:
5
Gesamtzahl Beiträge:
1090
Beiträge diese Woche:
2
Benutzer-Info
 
Gesamtzahl Benutzer:
496
Neuester Benutzer:
Alhena